Unsere Kirchen

Roldisleben                     Rastenberg                    Olbersleben                     Guthmannshausen    


Angedacht

Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut.

(Mt 2,10)

  

Sie sahen den Stern und sie folgten ihm, die drei Weisen aus dem Morgenland. So eine klare Führung im Leben zu haben, genau gezeigt zu bekommen, wo es lang geht, klingt verlockend. Die eigene Verantwortung wäre nicht mehr so groß, wenn man einfach einem klaren Leitstern folgen könnte. Und tatsächlich verfallen auch nicht gerade wenige Menschen in eine solche Haltung. Sie suchen sich etwas oder jemanden, an dem sie sich einfach nur festhalten oder dem sie hinterherrennen können, ohne Zutrauen in die eigene Macht und die eigene Freiheit, das Leben zu gestalten. Medienstars, Parteien, Sportmannschaften, religiöse Gruppierungen, Volksverführer.

Doch, welchem Stern man auch hinterherläuft, ob wir den richtigen Weg finden, ob sich unsere Sehnsüchte erfüllen, das bleibt, solange wir leben, offen. Und viel zu schnell verrennen wir uns auch und wir finden unseren eigenen Weg nicht mehr. Es gibt so viele Sterne, die uns locken. Ihr Funkeln, ihre majestätische Distanz, sie regen uns an, zu träumen.

Ob der Stern über Betlehem historisch tatsächlich leuchtete, ist unter den Naturwissenschaftlern wie auch unter den Theologen höchst umstritten. Doch will man die Geschichte der Bibel recht verstehen, das ist meine Überzeugung, kommt es nicht zuerst auf vermeintliche historische Wahrheiten an. Viel bedeutsamer ist der symbolisch an unsere Gotteserfahrung anknüpfende und auf Gott verweisende Gehalt jener uralten Geschichten. Denn diese Geschichten wollen nichts beweisen, sondern von Glauben und vom Leben erzählen.

Der Morgenstern führte die drei Weisen zu einem armen Kind. Das war  nicht, was man erwarten würde, wenn man einer großen Macht folgte. Sie wurden nicht an ein Endziel geführt. Im Gegenteil, sie flohen später sogar. Sie fanden etwas anderes, nämlich die Erkenntnis, dass es auf sie selbst ankommt. Sie hatten dem Kind, ihrem Weg und Ziel, etwas zu bringen. Sie hatten weise und verantwortlich zu handeln. Das fordert Gott von einem jeden von uns.

 


Holen Sie sich den Schmetterling ins Haus!

Hier fangen sie sich einen!



Ankündigung einer beschränkten Ausschreibung BA IV  Kirche Rastenberg


Erläuterungen Kirchgeld


Besuchen Sie auch:

Hier entlang!


Hier erfahren sie mehr!

Wir bedanken uns bei den Förderern unserer Öffentlichkeit-arbeit